Waldkindergarten Wentorf bildet aus

Wentorfer auf Pressekonferenz von Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey in Berlin

, von Ziethmann/dR

v.l.: Alena Kempf-Stein, Dr. Franziska Giffey, Ronny Scheller, Andrea Stoltenberg – FOTO: Familienministerium Berlin

Wentorf – Der fehlende Nachwuchs bei Erziehern an deutschen Kindergärten ist gravierend. Mangelnde Anerkennung sowie eine vergleichsweise geringe Vergütung für einen anspruchsvollen Beruf in einer Bildungseinrichtung sind Gründe, weshalb viele potentielle Nachwuchskräfte den Weg in den Erzieherberuf bisher scheuen. Die praxisintegrierte Ausbildung ermöglicht jetzt immer mehr Interessierten den Quereinstieg zu wagen. So auch Ronny Scheller. Er war selbstständiger Innenausbauer. Seit August ist er Azubi im Waldkindergarten Wentorf e.V..

»Bei der Geburt meiner Tochter und in ihren ersten Lebensmonaten hatte ich sehr viel Freude, sie in ihrer Entwicklung zu beobachten und zu begleiten. Etwas ganz anderes, als in meinem bisherigen Arbeitsfeld im Bauwesen. Da ist mir klar geworden, dass ich beruflich Kinder begleiten und fördern möchte. Im Waldkindergarten kann ich weiter an der frischen Luft arbeiten und meine handwerklichen Fähigkeiten einbringen«, so Ronny Scheller.

Das Bundesfamilienministerium ist auf Ronnys außergewöhnlichen Lebensentwurf aufmerksam geworden und hat ihn zusammen mit seiner Anleiterin Andrea Stoltenberg und der Geschäftsführerin Alena Kempf-Stein vergangene Woche zu einer Pressekonferenz von Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey nach Berlin eingeladen. Anlass war eine erste Bilanz der Fachkräfteoffensive. Dieses Modellprojekt bietet Erziehern erstmalig eine Ausbildungsvergütung, außerdem werden AnleiterInnen qualifiziert und vergütet und es gibt einen Aufstiegsbonus.

Alena Kempf-Stein: »Wir waren beeindruckt von der praxisnahen Sicht der Ministerin auf die Bedürfnisse der Erzieher, und die Herangehensweise, die Bildungslandschaft durch ein Modellprojekt zu gestalten. Es wurde deutlich, dass die Aufwertung des Erzieherberufs durch Ausbildungsvergütung, Aufstiegsmöglichkeiten und Weiterqualifikation schnell wirkt. Nicht nur für Azubis, auch für Träger gilt: Wenn wir mit den notwendigen Mitteln ausgestattet werden, tragen wir gerne zur Qualifikation von Fachkräften bei.«

Für die Vorbereitung kam auch ein Fernsehteam in den Kindergarten und filmte Ronny bei der Arbeit. Der Beitrag zur Pressekonferenz mit den Aufnahmen aus der Wentorfer Lohe ist auf der Website des Waldkindergarten Wentorf unter bit.ly/373I67b zu sehen.

Dank der Fachkräfteoffensive freut sich der Waldkindergarten über einen lebenserfahrenen Auszubildenden. Der Familienvater Ronny Scheller kann seinem Herzenswunsch nachgehen und den Praxisteil seiner Erzieherausbildung im Waldkindergarten Wentorf absolvieren.

Mehr Infos: https://waldkindergarten-wentorf.de/aktionen/

Schlagwörter